Vortrag beim BKA in 11/2015

Im November 2015 hat unser führende Experte im Bereich der Chipoff Forensik den ersten Vortrag der Mobilfunk Fachtagung des Bundeskriminalamts (BKA) gehalten. Am Standort Meckenheim waren beim BKA die führenden Forensiker der verschiedensten Dienstestellen (BKA, LKA, Zoll, Steuerfahndung, Bundespolizei, u.a.) gekommen, um diesen Fachvortrag zu hören.

Hier hat Christian Bartsch die neuesten Methoden zur Chipoff-Forensik aus stark beschädigten Chips anhand von tiefengehenden Informationen dem hochqualifizerten Fachpublikum erläutert. Dabei wurden auch Fallbeispiele im Bereich Smartphone, Wasserschaden, Flugschreiber und digitalen Speichermedien erörtert. Die Teilnehmer hat er im Anschluss auch aktiv ins Gespräch einbezogen, um einen Dialog zu ermöglichen.

Das begeisterte Feedback hat unsere Erwartungen weit übertroffen. Daher wurden wir später erneut für weitere Vorträge in anderen führenden Veranstaltungen weiterempfohlen.

Hinweis:

Sollten Sie auch an Vorträgen aus dem Bereich Forensik, Spionageabwehr und Sicherheitsstrategie interessiert sein, kontaktieren Sie uns für die Durchführung von Vorträgen in Ihrem Unternehmen oder Behörde.

Vortragsinhalt BEI der BKA Veranstaltung:

Bei dem Fachvortrag ging es um die Art und Weise wie Speicherhchips ihre Daten ablegen und wie bestimmte Vorgehensweisen zu einem Datenverlust führen können, so dass eine Beweissicherung problematischer werden kann.

Dabei wurden einzelne Abläufe im Chip anschaulich dargestellt, so dass Zuhörer auch besser verstehen konnten, wie in einer Tiefenebene Daten trotz Schäden extrahiert werden können.

Zudem wurden Hilfsmethoden wir hohe Temperaturen oder niedrige Temperaturen erläutert. Der Zuhörer konnte so unterscheiden zwischen sinnvollen und kontraproduktiven Methoden anhand einfachen Kriterien.

Weiterhin wurden auch die Strategien zur Rekonstruktion von Controller Abläufen in Speichergeräten dargelegt. Einzelne Funktionsbereiche der verwendeten Forensikwerkzeuge wurden anhand von Fallbeispielen gezeigt.

Dadurch konnten die kriminaltechnischen Experten erfahren, wie die visuelle Rekonstruktion von Daten aus NAND Speicherchips durchgeführt wird. Dabei wurden auch die Ergebnisse der laufenden Versuchsreihen komprimiert wiedergegeben, da für den Vortrag nur eine begrenzte Zeit von ca. 60 Minuten bereitstand.

Auch im Nachgang hatten die Kollegen der New Scotland Yard (London), des Schweizer Kriminalamts (Zürich) und der Österreichischen Kriminalamts (Wien) reges Interesse an den gezeigten Methoden.

DIE Wichtigsten Themen:

  • Beweissicherung
  • Reworkverfahren
  • Chipoff Forensik
  • Risiko des Verfahrens
  • Speichertechnik
  • Rusolut VNR

    Chipoff Probleme

    Beweissicherung im Feld

    Defekte Speicherchips

    Verkehrsunfälle

    SSD in Flugschreiber

    Blackbox Auswertung

    Versteckte Speicherbereiche

    Spionagetechnik im Chip