VORSICHT VOR NEPPER UND SCHLEPPER

Wenn Sie im Internet nach einem professionellen Datenretter suchen, werden Sie häufig mit blumigen Versprechungen und völlig übertriebenen Behauptungen überhäuft. Wer bei einer Datenrettung die Diagnose dauerhaft oder mit Aktionen gratis anbietet, leistet auch keine werthaltige Arbeit. KMUs und Verbraucher sind für die schwarzen Schafe der Branche leichte Beute.  Wer seine Analyse verschenkt, hat wohl ein Problem.

Folgende Informationen sollte Sie vor den Gefahren aufmerksam machen:

  • Wer aus einem unangenehmen Thema einen Sommerschlussverkauf (sog. HERBST AKTION, FRÜHLINGS AKTION) macht, der will Sie nur schnell um Ihr gutes Geld erleichtern!
  • Lassen Sie sich nicht von falschen Preisangaben täuschen - Es sollten immer zuerst Bruttopreise und ggf. auch Nettopreise angegeben sein.
  • Bestpreisangebote - gibt es nicht! - Kein seriöses Unternehmen unterbietet andere Mitbewerber unter seinen eigenen Betriebskosten, nur um den Auftrag zu gewinnen.Aussen Gold - innen billiger Plastik! 
    Lassen sie sich nicht für Dumm verkaufen!
  • Lassen Sie sich nicht von geschürten Ängsten täuschen - Wenn der Datenretter den Standort seines Labors aus Angst vor Einbrüchen geheim hält. Alle international und seriös agierenden Labore haben kein Problem mit der Veröffentlichung ihrer Laborstandorte. Wer sein Laborstandort geheim hält, hat kein eigenes Labor und damit auch in Wirklichkeit keine Angst vor Einbruch sondern vor Ihrem Besuch!
  • Am Telefon reden viele Mitbewerber die tatsächlichen Kosten durch niedrig genannte Preisspannen herunter, ohne den Datenträger gesehen zu haben - Kein Datenretter kann ohne detaillierte Erstanalyse einen realistischen Preis nennen.
  • Wer mit Bildern schöner Frauen oder attraktiver Jünglinge auf seiner Website lockt, will sie mit psychologischen Mitteln manipulieren. - Lassen Sie sich nicht sektieren bzw. manipulieren.
  • Vertrauen Sie nicht dem in der Werbung ganz oben plazierten Datenrettungsanbieter Ihre Daten an - Lesen Sie genau das Impressum, denn die Heimatadresse und nicht die Niederlassung sind für Sie entscheidend!
  • Lesen Sie aufmerksam die Webseite der werbenden Datenretter - Häufig werden technische Informationen falsch wieder gegeben oder nur gekaufte Bilderverwendet!
  • Überlegen Sie genau ob ein Datenretter tatsächlich im Vollkörperanzug arbeitet, denn häufig werben Mitbewerber ohne eigenen Reinraum mit fingierten Laborfotos. -Wir verwenden deutsche Reinraumtechnik und benötigen genauso wie andere namhafte Labore keine Raumanzüge.
  • Ein Datenrettungslabor benötigt auf seiner Website nicht permanent nur gekaufte Hochglanzfotos. Die tägliche Praxis liefert genügend fotogene Beispiele ohne Studioqualität.
  • Informieren Sie sich über den tatsächlichen Sitz des Hauptstandorts. - Ausländische Unternehmen mit Niederlassungen in Deutschland bei dem ein Logistik- oder Büroservice als Adresse angegeben wird, ist eine Briefkastenfirma. 
    Ihr Recht müssen Sie dann trotzdem im Ausland einklagen, auch wenn minimalistische AGBs was anderes versprechen, denn die Niederlassung hat keine eigenen pfändbaren Werte.
  • Informieren Sie sich über die Rechtsform - Hochwertige Laboreinrichtung und Personal finden Sie üblicherweise in Kapitalgesellschaften (GmbH, AG), denn sie verfügen über die notwendigen finanziellen Mittel für einen Vollausbau des Labors. Rechtsformen fragwürdiger Art könnten GbR, Ltd., z.o.o.,  UG sein.
  • Größenwahnsinn: Manche Mitbewerber gauckeln Kunden ein grosses Unternehmen vor, ohne die Strukturen solcher echter Unternehmen zu kennen. Damit die Kunden dem Fantasiegebilde noch mehr glauben, raten sie denen andere Konkurrenten mehrfach anzurufen. Das ist unsinnig, denn professionell agierende Labore haben ihren Frontdesk in Länder unterteilt und meist auf einen heimatsprachigen Mitarbeiter zugeteilt
    Wenn man nach dem stumpfsinnigen Vorschlag eines "angeblichen Marktführers" geht, handelt es sich bei den meisten internationalen Laboren mit Milliardenumsätzen um „EIN MANN UNTERNEHMEN“.
  • Der Versandkostentrick: Achten Sie auf die Versandkosten bei der angeblich kostenlosen Abholung. Ein Wettbewerber verspricht kostenlose Abholung; aber sollte ihr Paket 4 Kg mehr wiegen, schon haben Sie über 20 EUR Versandkosten zu tragen. Häufig übersehen gestresste Hilfesuchende, dass der Mitbewerber im Kleingedruckten pro Kilogramm 5€ berechnet. 
    Wenn wir mit DHL Ihr Paket abholen, zahlen Sie nicht mehr nur weil es statt 2 kg nun 8 kg wiegt. Wir haben einen Rahmenvertrag mit DHL, sodass wir weltweit zu speziellen Konditionen versenden können. Bei UPS haben wir ebenfalls Gewichtsabhängige gebühren zu zahlen, jedoch auch diese sind vertretbar.
  • Preisangaben müssen nach deutschem Gesetz generell als Netto- und/oder Bruttopreise klar erkennbar sein.