Blog Thema - Lesekopf defekt

 

Immer wieder fragen Kunden wie Leseköpfe beschädigt werden. Das kann durch Blitzeinschlag, fallen lassen des Datenträgers im Betrieb oder anderen Langzeiteffekten.

 

Manchmal kommen Festplatten ins Labor die breits in anderen Laboren bearbeitet wurden oder durch betroffene Nutzer selbst geöffnet wurden. Wir werden gelegentlich gefragt warum es so schlimm ist die Festplatte als Laie zu öffnen.

 

Manche Nutzer versuchen die Scheiben vor und zurückzudrehen. Dadurch schädigen Sie Oberfläche und Leseköpfe. Besonders unerfreulich sind aber von betroffnenen Festplattenbesitzern hinterlassene Fingerabdrücke auf den rotierenden Scheiben. Fingerabdrücke hinterlassen eine Fettschicht, die dicker ist als der Abstand zwischen Lesekopf und Scheibe. Diese Verschmutzung kann aber von den Leseköpfen nicht überwunden werden. Je nachdem wie schlimm die Verschmutzung vorhanden ist, müssen unsere Datenrettungsexperten die Scheiben vorsichtig mit speziellen Chemikalien reinigen. Leider kann nicht jede Verschmutzung 100% entfernt werden.

 

Wann könnte meine Festplatte einen defekten Actuator bzw. beschädfigte Leseköpfe haben?

 

Sie hören ein sehr lautes klacken? Nicht jedes Klicken ist automatisch ein hinweis auf einen defekten Lesekopf, denn manche Festplatte lösen ein Leseproblem in dem Sie ein Hardreset auslösen. hierdurch entstehen manchmal Geräusche.