Unscharfe Bilder kann man wieder lesbar machen

In manchen spannenden Krimis und amerikanischen NCIS / CSI Serien staunt man nicht schlecht was die so alles können. Satellitenbilder,Vidoes und Fotos wieder lesbar machen. Tonaufnahmen entzerren? Kann man das in der Wirklichkeit auch machen?

In der Fotoforensik und Videoanalyse kann man bereits jetzt viel mehr machen als es vielleicht vor 20 Jahren der Fall war.

 

Was kann die Forensik mit einem Foto machen?

Es können unscharfe, verpixelte, verschwommene und sogar verwackelte Bilder so modifiziert werden, dass auch Kennzeichen eines Fahrzeugs in Farbe oder Schwarzweis wieder lesbar sind. Manchmal sehen Kennzeichen anders aus als sie in Wirklichkeit sind. Schnell täuscht sich das Auge und glaubt es sei eine 8. Doch wenn man das Bild verfeinert, wird es urplötzlich ein anderes Kennzeichen.

Verschwommenes Foto mit unlesbaren Kennzeichen

Das passt dann auch mit der Fahrzeugbeschreibung und der zentralen Fahrzeugdatenbank. Damit ist aber die Fotoforensik eine sehr zeitintensive und kostenintensive Aufgabe, da die Software, Ausrüstung und das Spezialwissen einiges an Investition erfordert. Was aber wenn das Objektiv durch Regen, Schmutz oder einen Wackler nicht in der Lage ist ein klares Bild zu liefern?

Horizontal verwackelte Bilder wieder lesbar machen

Dann kann man auch bei seitlichen / kreisförmigen Bewegungen trotzdem mit einiges an zeitlichem Aufwand ein lesbares Kennzeichen aus dem Bild bekommen. Auf den ersten Blick kann man nicht wirklich hoffen irgend wie das Bild doch erkennbar zu machen. Es ist aber möglich. Die Fotoanalyse kann somit einige unklare Vorgänge besser erkennbar machen. Hier geht es aber nicht darum beschädigte Dateien zu reparieren, sondern sie für eine Verwertbarkeit in einem Rechtsstreit oder einer Nachforschung vorzubereiten.

 

Bewirkt die Videoanalyse überhaupt etwas?

 

Die Videoanalyse ist deutlich komplexer. Es müssen in einigen Fällen die Personen im Blickfeld sichtlich von anderen Objekten (z.B. Autotür) getrennt werden. Bewegt sich die Personen, so muss der Marker immer mit der Person mitgehen.

Was aber wenn eine Überwachungskamera sich dreht und das zu beobachtende Objekt bzw. Fahrzeug auch seitlich bewegt? Die Perspektive wird schwerer zu verfolgen, besonders dann wenn man 2 oder mehr in unterschiedliche Richtungen sich bewegende Objekte (z.B. Passanten) beobachten muss. Hier kann aus dem sich bewegenden Bild ein Psanorama erstellt werden, so dass man mit einigen Abstand besser die Szene beobachten kann.