Magazin - Chaträume

Kriminelle Aktivitäten in Chaträumen

Die Chat Forensik untersucht Datenspuren in Chats. Gespräche in Portalen (z.B. Facebook Messenger) und mittels Chat Programmen (z.B. ICQ) können gerichtsverwertbare Spuren enthalten. Selbst Firmengeheimnisse und Firmeninterne Dateien (z.B. Datenbanken, Programmcode, Rezepturen, Designvorlagen) können über solche Chat Systeme gestohlen werden. Dabei geht es auch um die Untersuchung der Chaträume. Wer war beteiligt.

Wo sitzt der andere Kommunikationspartner?
Ist das ein Mitbewerber oder ein spionierender Dienst?
Wurde hier Wirtschaftsspionage oder Sabotage betrieben?
Was sind die Absichten der Täter?
Wohin wurden die kriminellen Gewinne versteckt?
Wer sind die Hintermänner?
Wer hat den Angriff beauftragt oder sogar unterstützt?


Chaträume enthalten nicht nur Textmeldungen aber auch Fotos, Dokumente und Videos. Dabei wird in der Analyse versucht der zeitliche Verlauf so zu rekonstruieren, dass man der Gesprächsführung möglichst gut folgen kann. Eine Tiefenanalyse von ungenutzten Speicherbereichen eines Computers kann auch bereits gelöschte Gespräche in Teilen wiederbringen. Diese Bruchstücke erlauben dann auch eine Verwendung als gerichtsverwertbares Beweisstück, wenn die Grundlangen einer forensischen Untersuchung eingehalten wurde.

Das Labor der ACATO GmbH hat hierzu die entsprechende Qualifizierung und Zertifizierung ihrer Mitarbeiter über die vielen Jahre kontinuierlich fortgeführt. Auch die internen Abläufe sind entsprechend aufgebaut. Dazu gehört die Dokumentation für das Qualitätsmanagement nach ISO9001:2008, ISO9001:2015, ISO17001 sowie die Verfahrensregeln nach ISO27035-270042. Entsprechend werden die Abläufe durch das eigene Fall Management System unterstützt.