Magazin - SSD Probleme

SSD haben ihre Probleme

Wussten sie, dass eine SSD nur eine begrenzte Lebensdauer hat?

Je häufiger eine Speicherzelle beschrieben wird desto schneller altert sie. Nach ca. 100.000 bis 5.000.000 ist schluss. Die Ladung wird nicht mehr gehalten und es entstehen weiße Flecken im Systemprofil. Ist die Alterung in normaler Geschwindigkeit, so kann der Controller rechtzeitig die Daten umlagern. Sonst droht Datenverlust.

Das Gefahrenpotential in Betrieben ist vielfältig. Eine aktuelle Untersuchung (Bitkom) hat eine ganze Reihe potentieller Angriffsziele von digitalen Kriminellen und ausländischen Geheimdiensten aufgezeigt. Industriebetriebe sind da besonders attracktive Ziele. Was aber häufig übersehen wird, ist die Taktik über weniger gut geschützte Zulieferer in das Zielobjekt einzudringen.
Eine SSD hat mehrere millionen von Speicherzellen. Je kompakter die Anreihung der Zellen desto Fehleranfälliger wird sie (siehe TLC).

SSDs sind zwar lautlos und haben keine mechanischen Bauteile jedoch sind sie besonders für Überspannungen anfällig. Ist eine integrierte AES Verschlüsselung durch den Hersteller verbaut, so droht bei einem Defekt der Totalverlust aller Daten. SSDs sind im Prinzip nur eine große Version eines USB Sticks. SSD steht für Solid State drive.
Wie verhindert man einen Totalverlust?


Der Controller sollte alle Schreibvorgänge auf die Millionen von Zellen gleichmäßig verteilen. Irgend wann hat aber der Algorythmus seine Wirkung verfehlt und die Alterung beginnt exponentiell zu steigen. Je mehr Zellen in einem Bereich ausfallen desto schneller fällt der komplette Bereich aus. Lesevorgänge tragen aber nicht zum Alterungsprozess bei.


Defragmentieren ist eigentlich auch sinnlos und eher kontraproduktiv. Daher eine SSD nicht defragmentieren. Die Neuordung der Dateien löst Schreibvorgänge aus und damit leistet einen Beitrag zu einer noch schnelleren Alterung. SSDs werden auch nach einiger Zeit langsamer da der controller nicht eine einzelne Zelle löschen kann sondern nur einen kompletten Block. Ein Leistungsverlust wird auch durch superfetch und PreFetch verursacht.