Smartphone und Tablet - Beweissicherung

Beweissicherung für Smartphone und Tablet

Mobile Geräte finden, sicherstellen und auswerten

Die Mobile Forensik dient dazu Beweise aus tragbaren Datenträgern (Handy, Smartphone, Tablet und Navigationssystem) zu extrahieren und auszuwerten. Durch die Ausbildung zum CFE können unsere Experten nach international anerkannten Standards ein breites Spektrum an Vorfällen der Wirtschaftskriminalität untersuchen.

Aber kann man einfach so Beweise aus einem Handy extrahieren? Dafür benötigt man entsprechende Ausrüstung. Das geht von einem Lesegerät mit Schreibblocker bis hin zu Entschlüsselungssystemen, die eventuell eine PIN herausfinden können, um ein Handy zu entsperren.

Es gibt Regeln die vorgeben wie ein Forensik Auftrag auszuführen ist. Unsere Experten arbeiten nach den ethischen Grundsätzen des ACFE. Ein hinreichender Verdacht ist für eine Untersuchung erforderlich. Es ist unzulässig alle Mitarbeiter unter einem Generalverdacht zu setzen.

Die Mobile Forensik kann Emails, Fotos, SMS, Adresslisten und viele andere Gesprächdaten sicherstellen. Auch Navigationsgeräte können in einem Betrugsfall von Bedeutung sein.

 

Für eine korrekte Beweissicherung aus mobilen Geräten hilft ISO 27037 als optimale Orientierung. Eine vereinfachte Schritt-für-Schritt Darstellung finden Sie auf unserer allgemeinen Seite zum Thema korrekte Beweissicherung. Der ISO Standard deckt aber den gesamten Ablauf der Untersuchung ab, in dem die Kurzfassung einer Handy Beweissicherung nur ein kleines Puzzlestück darstellt.

 

Forensik Hotline:
 0800 - 0119900

 

Unsere Forensiker waren in der Kriminalpolizei (Rotterdam) und einer der größten Wirtschaftsprüfungsgesellschaften (München) tätig.

Zertifizierungen:

CFE, EnCase, ChipOff forensics, MCT, MCSE+I, ...

Unsere Experten sprechen folgende Sprachen:

Deutsch, Englisch, Niederländisch, Spanisch

Zudem verfügen einige unserer IT Forensiker auch über eine Zertifizierung und Ausbildung beim TÜV SÜD im Bereich Datenschutzexpertise.

 

 

Was wir für Sie tun können

  • Beratung zu geplanten IT-forensischen Sicherstellungen
  • Aufnahme der IT-Infrastruktur
  • Identifikation relevanter Zielpersonen und Eingrenzung relevanter Zeiträume
  • Identifikation relevanter Datenquellen und -bestände und der zugehörigen IT-Systeme
    • Mobilgeräteforensik, mobile Endgeräte, Smartphones, Mobiltelefone, Navi-Geräte, SIM-Karten
    • Mailforensik: Mailboxdatei und Mailserver
    • Datenbankforensik (MS SQL, MySQL, Oracle...)
    • Serverforensik: Dateiserver, Anwendungsserver, ...
    • Clientforensik: Notebooks, NetBooks, Desktops, Workstations, Thinclients
    • Speicherkartenforensik
    • Datenträgerforensik: Sicherung von Festplatten / SSDs, von mobilen Datenträgern wie USB-Sticks, DVDs, CDs, etc.
    • Hauptspeicherforensik: die Sicherung von Speicherinhalten aus Hauptspeicher oder ähnlichen Dateien (Pagefile)
    • Backupforensik: aus Bändern oder anderen Sicherungsdatenträgern
    • Cloudforensik: Sicherung von Daten aus Online-Speichern (Dropbox, Facebook, ...) oder virtueller Maschinen in Cloud Servern
    • Netzwerkforensik: das Mitschneiden von Datenverkehr in Datennetzen
    • Forensik weiterer IT-Systeme nach Bedarf (Multifunktionsgeräte, Überwachungskameras, ...)
  • Erstellung von Sicherstellungs- und Sicherungsplänen
  • Beratung zu und Erstellung von Listen anzufordernder oder zurückzugebender EDV Systeme
  • Auf gerichtlichen Beschluss Durchführung selbständiger Beweisverfahren
  • IT-forensische Datensicherung ausgewählter relevanter digitaler Beweismittel aus IT-Systemen
  • Beweismittelmanagement: Einhaltung und Dokumentation der Beweismittelkette
  • Erstellung von Berichten und IT-Gutachten zu IT-forensischen Datensicherungen

Reinraum Reinraum Laminar Flow ISO 5 Reinraumklasse Festplatte im Reinraum