IT Forensik - Antworten auf Ihre Fragen

IT Forensik - Antworten auf Ihre Fragen

 

Im folgenden haben wir Antworten auf viele typische Fragen unserer Kunden zusammengestellt:

 

Müssen die Kosten des forensischen Auftrages erstattet werden?

 

Wer vor Gericht erfolgreich per rechtskräftigem Urteil siegt, kann ggf. eine Kostenübernahme und Schadensersatz vom Gegner fordern. Nach der Zivilprozessordnung können "notwendige Kosten der Beweisführung"  (§91, Abs. 1, Satz 1, ZPO) geltend gemacht werden. Fortfolgernd ist nach §823 BGB der Schadensersatz ebenfalls möglich, dabei ist aber zu berachten, dass die Schadenshöher bewiesenwerden muss. Erfundene Schadenshöhen können jedoch nicht eingefordert werden.

 

Wenn das beauftragte Forensikunternehmen zur Aufklärung eines Schadensereignisses beigetragen hat, können die entstandenen Kosten von dem Schädiger bzw. von der im Prozess unterlegenen Partei zurückgefordert werden.

 

FAZIT: Die Kosten der Beweissicherung sind teilweise steuerlich absetzbar und können unter bestimmten Voraussetzungen sogar von der Gegenseite zurückgefordert werden. Fragen Sie bitte stets ihren Anwalt oder ihren Steuerberater. Jeder Fall ist individuell und erfordert ggf. eine Beratung durch ihren Rechtsanwalt.

 

 

Wie finde ich einen kompetenten Anwalt oder Wirtschaftsprüfer?

Sie haben eben von einen Betrugsfall in Ihrem Unternehmen erfahren? Jetzt sind verschiedene wichtige Maßnahmen zu ergreifen. Technische, rechtliche und organistorische Folgeschäden sollten vermieden werden. Wir helfen Ihnen einen kompetenten Rechtsanwalt, Wirtschaftsprüfer und Steuerberater finden. Je nach Problemfall und Unternehmensgröße haben wir Zugriff auf eine Vielzahl von geeigneten Rechtsanwaltskanzleien. Gerne empfehlen wir Ihnen einen geeigneten Fachanwalt.

 

Durch unsere Kontakte zu den größten Wirtschaftsprüfungsgesellschaften und mittelgroßen Kanzleien können wir ihnen helfen den für Sie am besten passenden Berater zu finden.

 

Können Sie für mich Handies anzapfen und Telefongespräche mitschneiden?

 

Ohne Wissen des Betroffenen dürfen keine Gespräche mitgehört oder aufgenommen werden!

 

Mithören oder Aufzeichnen von Gesprächen ist nach §201 StGB nicht erlaubt. Auch das Ausspähen elektronischer Daten (z.B. E-Mails, VOIP Gespräche, ...) jeder Art sind nach §202a StGB nicht zulässig. Sofern nicht alle beteiligten Gesprächspartner vor Gesprächsbeginn zugestimmt haben, ist eine Aufnahme durch Dritte ohne staatlichen Auftrag unzulässig. Auch verdeckte Aufzeichnungen in Ihrem eigenen Büro oder Wohnung sind durch das BDSG stark eingeschränkt. Daher kann schon die Bildaufnahme durch einen Detektiven oder Laien bereits eine unzulässige Verletzung der Privatsphäre eines Betroffenen sein. Führt die ACATO GmbH im staatlichen Auftrag mit richterlicher Anordung entsprechende forensische bzw. nachrichtendienstliche Ermittlungen durch, so ist das einzige Ausnahme für das Aufzeichnen von Gesprächen oder das verdeckte Speichern von übermittelten Kommunikationsdaten. Nur mit richterlicher Anordnung durch einen TKÜ-Beschluss (Telekommunikations Überwachungs Beschluss) ist eine solche Maßnahme zulässig. Dies kann nur von den Strafverfolgungsbehörden im Rahmen polizeilicher oder staatsanwaltschaftlicher Ermittlungen beauftragt und nach deren Vorgabe durchgeführt werden.

 

Geiz ist Geil. Warum arbeiten Sie nicht zu niedrigen Preisen?

Sind sie sicher, dass ein Anbieter für 800€ ihnen eine echte IT Forensik Leistung liefert? Wir haben schon von so mache erstaunliche Gegenleistung gesehen, die nicht einer qualitativen Dienstleistung entsprach.  Für Dumping-Festpreise können Sie ganz getrost den jeweiligen billigen Mitbewerber als unseriös einstufen. Alleine die von unseren Technikern im Labor und im Ausseneinsatz verwendete technische Ausrüstung stellt eine Investition, die sich definitiv nicht mit 50€ Stundensätzen finanzieren lässt. Hinzu kommt die ständige Fortbildung unserer forensischen Experten, die sich im Preis dieser sehr speziellen Dienstleistung niederschlägt.

 

IT Forensik Gutachten zum Festpreis?

Komplexe Sachverhalte lassen sich nicht mit "Pi mal Daumen" Methoden als Festpreis festlegen. Was wenn der Aufwand später doch höher ist als anfangs kalkuliert, wird der Ermittler dann seine Leistungen auf Sparflamme fahren und wichtige Arbeitsschritte aus Kostengründen auslassen?

 

Der Preis einer forensischen Untersuchung ist immer abhängig von dem Sachverhalt und den Rahmenbedingungen. Auch die Art des zu untersuchenden Geräts (Computer, Festplatte, Handy, Smartphone, NAS) hat einen erheblichen Einfluss auf die zu erwartenden Kosten. Müssen unsere IT Forensik Experten ins Ausland reisen oder nachts Beweissicherungen druchführen, so entstehen dann zwangsläufig Zusatzkosten für Anreise, Übernachtung, Sonderzuschläge und ggf. Versandkosten. Müssen besonders aufwendige Untersuchungen in unserem Labor durchgeführt werden, so können ggf. auch tätigkeitsbezogene Maschinenzeiten berechnet werden.

 

Folglich sind Festpreise in vornherein keine optimale Lösung. Anders sieht es aus, wenn die Untersuchung bereits durchgeführt wurde und der Aufwand damit für die Kalkulation feststeht.

 

Forensik Hotline:  0800 & 0119900